Im Windschatten der Apsis unseres Zeltes (im Umkeis von ca. 259 km der einzige windschattige Ort, wo ein Benzinkocher zuverlässig Kaffee brauen kann) genossen wir ein ausgezeichnetes Frühstück.

Das Ausschlafen bekommt uns auf dieser Tour ausgesprochen gut, weil längere Pausen am Tag nicht möglich sind. Zudem kostet es enorm viel Energie sich wieder aufzuraffen, wenn man auf den Pfützen ausgerutscht ist.

Der eisige Wind macht uns wirklich zu schaffen. Wir durchschritten das Bieberschlaraffenland. Dass die die Landschaft kurz vom Oderbruch prägende Eiszeit gerade erst im Abklingen ist, wissen viele noch garnicht. Wir jedoch als die glazialen Aufklärer Bodschafter des Friedens tragen jedoch die Kunde darüber hiermit in Öffentlichkeit.

Die Landschaft ist wirklich sehr traumhaft.

Die Mittagspause verbrachten wir in einem, dem Sturm glücklicherweise abgewandtem Buswartehäuschen.

Wir wurden Zeugen eines sprotlichen Wettstreites zwischen Niederschlag und Sturm. Es gab selbst gekochten Kaffee.

Der Ort Neuhardenberg beherbergt nicht nur ein überdimensioniertes Schloß sondern auch einen geschlossenen REWE. Wie überall in Brandenburg leistete glücklichweise der Getränkehändler sein Menschenmöglichstes. Neben flüssiger Nahrung war auch fester Nährstoff erhältlichf. Das Überleben ist gesichert.

Ständig neue Ideen für ne geile neue Route

Es galt eine Furt zu durchqueren und danach die Möglichkeit unsere mobilen Endgeräte mit Energie zu versorgen.

Der vorbeikommende Jagdausübungsberechtigte schlug uns vor im nächsten Dorf zu pennen. Warum er im gleichen Satz die dortige Tierpension erwähnte ist unklar. Lag es an unserem Geruch?

Kurz vor Wriezen schlugen wir uns ins Grün. Kurze Konversation mit einem Einheimigen mit überdimensionierten Bauch und Hund. Ganzkörperhygenie in einem Rinnsal mittel Eimerchen überfüllten wir uns hernach die Bäuche mit Hülsenfruchtsuppe. Draußen bellen die Rehböcke, der Kauzschreit und die Nacht ruft.

Die Wetterfrösche mahnen für morgen dringlich zum Verbleiben in Behausungen. Wir sind gespannt und wünschen uns lange Unterhosen. Der Rotwein ist prophylaktisch im Schalfsack untergebracht. Jeder weiß wie schnell so eine Glasflasche bei Frost platz.

2 Kommentare

  1. Markus

    Haltet durch, morgen wird’s wärmer und am Sonntag bis 30 Grad.

    Antworten
  2. Christine

    Hallo ihr zwei, was habt ihr euch denn für Wetter ausgesucht? Habt ihr hoffentlich eure Pelz gefütterten Sachen mit. Aber Kopf hoch es soll besser werden. Allerdings wahrscheinlich wieder nur zwei, drei Tage. Haltet durch und kommt ohne Erkältung zurück.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.