Liebe Freunde, wir fassen uns kurz. Es ist 23:37 Uhr. Die Nacht haben wir auf dem Gelände der oberen Wasserschutzbehörde Brandenburg nördlich von Luckenwalde nahe der Nuthe verbracht. Auf Grund des Wasserrauschens war der übliche Bio-Lärm nicht ausreichend um uns aus den Federn zu treiben. Also schon wieder verschlafen!!!!

Dies nahmen wir zum Anlass uns ein opulentes Frühstück zu genehmigen. Gegrilltes Rindersteak in Erdnusskruste.

 

 

Der von unserem Navi ausgesuchte Weg, war eher nicht vorteilhaft. Nasse Wiese, nasse Beine, nasse Schuhe. Und alles auch noch auf Sandboden. Die Alternative ergab sich aus dem dichten Netz aus Landesstraßen (glücklicherweise meist mit Radweg). Wetter war! Ein bisschen Nieselregen aber eher schwül-warm. Leider war auf dem Weg keine Gastro oder die Möglichkeit etwas käuflich zu erwerben. Der Abschluss dann in einem zerrittenen Wald mit sehr schönen Sandwegen. Für diese Art von Wegen ist die Schubkarre eher ungeeignet. Dann endlich Potsdam und Bier.

17:00 Uhr sind wir bei Hilde eingtroffen und haben hier ein vortreffliches Abendbrot aus Spargelsuppe, Salat und Garnelen zu uns genommen.

Zudem wurde uns für alle Fälle ein „Gerst-Hilfe-Kasten“ übereignet.

Zusätzlich hatten wir die Gelegenheit unsere Sachen zu waschen und uns mit warmen Wasser porentief zu reinigen.  So weit so gut. Morgen geht es weiter….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.