Zu Fuß an die Ostsee

Von Dresden bis an die Ostsee – zu Fuß. Mit einer Schubkarre. Klingt verrückt. Soll aber Spaß machen! Kuno und Plamen berichten von ihrer Tour…

Tag 13 (Letzter Tag)

Unbehälligt von strafrechtlichen Konsequenzen durch Amtsträger örtlicher Vollzugsorgane verschliefen wir eine stürmische Nacht mit Regen (damit sind hoffentlich alle Unklarheiten bezüglich des  Adjektives ausgeräumt) am Deich. Das Nebelhorn der MS Rudolf Breitscheid (Deutfracht Deutsche Seereederei) trötete uns um 6:40 Uhr…
Mehr Lesen

Tag 12

5:00 Uhr wurde von Kuno der Antrag auf Aufstehen gestellt. Der Bescheid war abschlägig. Somit wart der Morgenappell wurde auf 6:20 Uhr verschoben. Frühstück klassisch (ohne Bier und ohne Kaffee). Durch die Recknitz Niederung schoben wir uns langsam auf Betriebstemperatur….
Mehr Lesen

Tag 11

Bis weit über den Mittag hinaus litten wir an den üblichen Nebenwirkungen der vorabendlichen Überhopfung. Als verbissene Breitensportler konnten wir es jedoch nicht verknusen, gestern den gesamten Vorsprung aufgegeben zu haben. Unser Motto heute „METER-MACHEN“. Der Tag war mächtig sonnig…
Mehr Lesen

Tag 10

Guten Morgen liebe Gemeinde, es ist 19:54 Uhr und wir erwarten eine wunderschönen Tag. *Grinsssss* Wir erwachten 6:50 Uhr mitten in Waren an unserem Seegrundstück. „Highest Railway“, weil nächstes Jahr steht hier ein Investmentprojekt nahmens Marina. Unter Beaufsichtigung von morgentlichen…
Mehr Lesen

Tag 9

Noch ein kurzer Nachtrag zu Gestern: Die Duschen auf dem Zeltplatz funktionierten nur mit Chips, egal ob kalt oder warm. Die Chips waren auf Grund der fortgeschrittenen Stunde nicht mehr zu bekommen (werder käuflich, noch über betteln, noch durch Krimanalität)….
Mehr Lesen

Tag 8

Wir verbrachten gänzlich unterschiedliche Nächte. Plamen: gerädert, unausgeschlafen aber friedlich und frohen Mutes. Kuno: ausgeschlafen, Jungbrunnen genossen aber auch friedlich und frohen Mutes. Herrliches Frühstück (erstes) in der Morgensonne. Verzögerter Aufbruch um 7:00 Uhr. Wunderschöner halbschattiger Weg durch Kulturlandschaft. Jetzt…
Mehr Lesen

Tag 7

Wundervolle Nacht auf Mittelstreifen der BAB 10. Es fühlte sich zumindest so an. Nichts desto trotz war der Zeltplatz ausgestattet mit allem Komfort. Liegewiese, Feuerstelle und Naturwaschplatz. Zudem bot er den Vorteil der Blickdichte gegenüber der amüsierwütigen einheimischen Brut. Die…
Mehr Lesen

Tag 6

NEWS++++NEWS++++NEWS++++NEWS Spektakulärer Reifenplatzer in Marquart!!!!!!! Ein Igel sprang uns, von suizidalen Gedanken getrieben, direkt in die Schubbahn. Sein Versuch war sowohl für ihn, als auch für unsere Entscheidungsfindung (pro oder kontra Vollgummirad) erfolgreich. Problem ist abgeschlossen. Nach zweifachen Besuch des…
Mehr Lesen

Tag 5

Liebe Freunde, wir fassen uns kurz. Es ist 23:37 Uhr. Die Nacht haben wir auf dem Gelände der oberen Wasserschutzbehörde Brandenburg nördlich von Luckenwalde nahe der Nuthe verbracht. Auf Grund des Wasserrauschens war der übliche Bio-Lärm nicht ausreichend um uns…
Mehr Lesen

Tag 4

Aufgrund eines morgendlichen Regenschauers reifte in uns die Hoffnung auf ausschlafen. Aber denkste. Gut verschlafen haben wir trotzdem um satte 4 Minuten. 4:34 Uhr war die Nacht zuende und begrüßte uns mit einem violetten Firmament. Katzenwäsche und kaltes Frühstück. Dank…
Mehr Lesen